Arbeiten

2lips: choreographische Installation

2lips ist eine choreografische Installation, eine Simultanbühne und ein dreidimensionaler Zugang zu den Intimbereichen der Sexualität. Ausgehend von der Anatomie und der Kulturgeschichte der Vulva… mehr

2lips: tent

Dass die Anatomie der Klitoris erst 1998 erforscht wurde (natürlich von einer Frau, der Urologin Helen O’Conell) zeigt auf brisante Weise, wie wenig Beachtung der Erforschung des nicht männlichen Körpers bisher geschenkt wurde… mehr

LUSCO FUSCO: Tanz für Junges Publikum

LUSCO FUSCO bezeichnet das Zwielicht der Abenddämmerung, den Übergang zwischen Tag und Nacht. Es ist die Zeit, um schlafen zu gehen und neue Welten zu entdecken, zum Verabschieden und Wiedersehen. In LUSCO FUSCO tummeln sich Träume auf der Bühne, tauchen auf, tauchen ab… mehr

GLOOM

GLOOM trifft mal humorvoll, mal kritisch auf die heutige Sehnsucht nach Entschleunigung und Spiritualität, nach Ritualen, Weltverbesserung oder Weltflucht. In einer frei begehbaren Bühnensituationmehr

tchi-kudum: zoon politikontchi-kudum: zoon politikon

tchi-kudum: zoon politikon bewegt sich auf der Schnittstelle von Tanz-Performance und Installation. Es lebt von seinem außergewöhnlichen Raumszenario, in welchem sich die Zuschauer und Performer in brasilianischem Sand begegnen. mehr

tchi-kudum: movimento doistchi-kudum: movimento dois

tchi-kudum: movimento dois ist ein sinnliches Duett, in dem Paartänze, binäre Rhythmen und die durch den Tanz Forró verkörperten Geschlechterdifferenzen aufeinandertreffen. Unendliche Wiederholungen von Bewegung und eine satirische Darstellung von Klischees bringen die strengen Gesetzmäßigkeiten von Weiblichkeit und Männlichkeit ins Wanken. mehr

tchi-kudum: or andamento variabletchi-kudum: or andamento variable

tchi-kudum: or andamento variable ist ein Tanzsolo, dass sich mit Samba, Karneval und Masquerade auseinandersetzt. Angelehnt an Bauhaus und feministische Künstler_innen will die Produktion brasilianische Klischees entlarven. mehr